Geschichten sagen mehr als tausend Worte – Infostand mal anders

Donnerstag, 28. Juni | Einlass : 18:30 | Eintritt : Frei

Geschichten sagen mehr als tausend Worte – Infostand mal anders

Heute verwandelt die Amnesty International Gruppe Hagen das Kultopia in ein Wohnzimmer. Ausgebildete Sprecherinnen der Pop Akademie Bochum lesen Geschichten aus Oliven und Asche (Ayelet Waldman & Michael Chabon 2017). Hagen reiht sich damit ein in eine Lesereise, die anlässlich des 50. Jahrestags der Besetzung des Westjordanlands und des Gazastreifen von Breaking The Silence initiiert wurde. Zwischen 19:00 und 20:30 Uhr werden Auszüge aus Essays, Reportagen und Kurzgeschichten gelesen. Darin haben international gefeierte Autoren wie Eva Menasse, Helon Habila und Colum McCann ihre Erfahrungen verarbeitet, die sie in Israel und den besetzten Gebieten gemacht haben. Ihre Reisen dorthin kamen mit Unterstützung durch Breaking The Silence zustande. Diese Organisation wurde von ehemaligen israelischen Soldaten gegründet, die in den besetzten Gebieten gedient haben und den Alltag der Besetzung hautnah erfahren haben.

Die Zuhörer*innen können sich frei im Raum bewegen, um in unterschiedliche Geschichten einzutauchen. Für Hintergrundinformationen und Fragen steht Petra Schöning, die Sprecherin der Amnesty Koordinationsgruppe Israel und besetzte Gebiete/Palästina, bereit. Getränke und Snacks werden angeboten.