Vandermeer & Roxopolis

Freitag, 4. Oktober | Einlass : 19:30 Uhr | Eintritt : 10 €

Vandermeer spielen SHOEGAZING-INDIE MIT MUT ZUM POP, sind aber meilenweit vom „Dienstleistungs-Pop“ entfernt. vandermeer machen den Sound, der erst klingt, als wäre nebenan hinter verschlossener Tür die Musik aufgedreht worden – und dann öffnet sich diese Tür …Text

ROXOPOLIS ist ein junges Trio aus dem Ruhrgebiet, das man im Bereich Indie / Alternative einordnen könnte. In ihrer Musik finden sich aber immer wieder Elemente aus HipHop und Dub, sowie elektronische Sounds. Der dreistimmige Gesang und die organischen Grooves verhelfen zu einem warmen Klangbildd. Im April 2018 haben ROXOPOLIS ihre EP Seasons veröffentlicht und arbeiten aktuell am Debut Album. http://www.roxopolis.com/

Pressestimmen zum aktuellen Album 
„Egal in welcher Sparte des Plattenregals Panique Automatique letztlich landen wird, es macht das Angebot reicher.“ – Visions

„Vandermeer erzeugen mit ihren knarzigen Bässen, dem entrückten Gesang und wohldosierten Gitarren- und Synthesizer-Ausbrüchen eine gewisse Leichtfüßigkeit und gleichzeitige Melancholie, in die es sich einzutauchen lohnt.“ – Guitar

„Musikalisch vermischen VANDERMEER gekonnt sphärische Synthie-Shoegaze-Sounds mit poppigem, druckvollem Indierock. Insgesamt präsentieren VANDERMEER elf vielfältige Songs, die zusammengefasst „Panique Automatique“ zu einem richtig guten Album mit kleinen Überraschungen machen.“ – OX-Fanzine

„Mit Passion und Selbstsicherheit zaubert man Pophymnen aus dem Hut, die von Sängerin Harmke van der Meers passendem, klaren Gesang getragen werden. Eine schöne Scheibe, die  alles an Bord hat, um Melodienjunkies high zu machen.“ – Sonic Seducer

„Es ist melancholisch-glücklich, nachdenklich-leicht und entspannend-verstörend. Unnötig noch viele Worte zu verschwenden: Reinhören, Leute! Sowas Feines, songwriterisch und vom Arrangement her Durchdachtes kriegt man selten auf die Ohren!“ – Slam Musicmagazine